Allgemein

In unserer Bioland-Gärtnerei bauen wir hauptsächlich Gemüse an. Die biologische Gemüseproduktion findet z.Zt. auf etwa 2-3ha von insgesamt ca. 6ha Freilandfläche und in 1000qm Foliengewächshaus statt. Im Freiland werden z.B. Salat, Kohlrabi, Broccoli, Fenchel, Kürbisse, Lauch, Kräuter und andere, ähnliche Gemüsesorten angebaut. Aber auch Hackfrüchte wie Kartoffeln und Möhren finden ihren Platz. Insgesamt ist die Sortenvielfalt sehr groß und die Menge der Pflanzen einer Sorte eher gering, sodass wir uns sehr intensiv um die Pflanzen kümmern können. Ab Februar beginnt unsere eigene Jungpflanzenanzucht in einem beheizbaren Foliengewächshaus.

Unsere Ideale

Die Idee, den biologisch-organischen Anbau für uns zur Lebensgrundlage zu machen, beschäftigte uns schon länger, als wir 1984 damit begannen, Gemüse anzubauen und Schafe zu halten. Wichtig war und ist uns die umweltschonende Bewirtschaftung in einer immer weiter zerstörten Umwelt. Mit unserer Arbeit wollen wir einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz leisten. Eine wesentliche Aufgabe sehen wir darin, uns mit unserer Produktion soweit wie möglich in den natürlichen biologischen Kreislauf zu integrieren. Unsere Pferde übernahmen im Laufe der Zeit die Aufgabe der hierfür notwendigen Mistproduktion von den Schafen. Im Gegensatz zu konventionellen Gärtnereien, die Dünger nur im Plastiksack zukaufen, ist die Grundlage unserer Düngung der von den Tieren produzierte Mist und die in die Fruchtfolge eingebundene Gründüngung. Deshalb ist die Bewirtschaftung im kontrollierten Bioland-Anbau auch nur logisch für uns: An die Stelle von Pestizideinsatz und leicht löslicher Dünger treten bei uns geplante Fruchtfolgen mit bis zu 7-jährigen Abständen in den Vodergrund. Darüber hinaus werden bei uns Nützlinge zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt und die vorhandenen Nützlinge durch Randstreifen und Wechselbrachen gefördert.