Hallo liebe Mitgärtner_innen!

Die Überschrift ist Thema. Der Klimawandel ist jetzt und hier. Noch ein paar Details, um das Problem zu verdeutlichen:
Im jetzt fast abgelaufenen Monat April hatten wir bei uns nur ca. 5 Liter Niederschlag. Mittelwerte, die ich gefunden habe betragen zwischen ca. 45 und 60 Liter. Das heißt, die Vegetation braucht im April eigentlich fünf volle Gießkannen (je 10l) pro Quadratmeter. Es gab aber nur eine halbe… Außerdem brauchen die Pflanzen möglichst regelmäßig, also alle paar Tage Wasser, bspw um einen Keimreiz auszulösen. Wenn ein Samen nur trocken in der Erde liegt, streikt er.
Mittlerweile ist der Boden ausgetrocknet und bspw. ein Starkregen würde in erster Linie die trockene Erde und Samen wegspülen und das Feld verwüsten. Es müsste also am besten langsam wieder losgehen. Immerhin ist für Mitte kommender Woche Regen angesagt. Schauen wir mal.

Trockenheit schon im April from Janosch Papay on Vimeo.

Liebe Grüße,

Janosch