Für das Jahr 2015 haben wir uns vorgenommen, den Anteil der Pferdearbeit zugunsten einer ressourcenschonenderen Wirtschaftsweise (weniger Treckereinsatz) deutlich zu erhöhen.

Auf dieser Seite wollen wir vorstellen, welche Arbeiten gerade mit den Pferden verrichtet werden, um einen Einblick in unsere (neue alte) Arbeitsweise zu geben.
Da Pferdearbeit aber zeitintensiver ist als die Arbeit mit dem Trecker, werden wir nicht jeden Arbeitschritt darstellen können.

Die neuesten Arbeiten stehen gleich hier oben.

 


Beikrautregulierung (Unkrautbekämpfung)

In der ersten Maiwoche gilt unser Augenmerk der Beikrautregulierung. Durch die Witterung der letzten Tage ist viel Unkraut gekeimt, dass wir mit Hacke und Grubber beseitigen, um den angepflanzten Kulturen ein gutes Wachstum zu ermöglichen. Lotte zog sehr ruhig einspännig die Hacke in den Erdbeeren und Geysir grubberte bisher ungenutzte Beete und den Rand des Ackers am Zaun. Aufgrund seines höheren Alters und der daraus resultierenden Gelassenheit war das Arbeiten mit ihm eine wahre Freude.

 


Auch Lotte lernt noch

Mit Lotte übten wir ebenfalls das einspännige Arbeiten, da sie bisher haupsächlich zwei- und dreispännig gearbeitet hat. Aufgrund ihrer größeren Erfahrung konnten wir uns mit Lotte stärker auf das Arbeitsergebnis als die Ausbildung konzentrieren.

 


Nellys Ausbildung: Der nächste Schritt

Am 22. April zog Nelly einspännig unseren Canadese Grubber. Das ist ein weiterer Schritt hin zu einem vielseitig ausgebildeten Arbeitspferd. Allein zu arbeiten stellt eine Herausforderung für das Herdentier Pferd dar.

 


Erdbeeren hacken die Zweite

Das sonnige Sommerwetter im Frühling nutzten wir, um unsere Erdbeeren zum zweiten Mal zu hacken. Diesmal benutzten wir eine andere Hacke, die den Boden nur sanft durchschneidet. Das Abgeschnittene Unkraut vertrocknet in der Sonne.

 


Frühkartoffeln häufeln

Am 14.04. versuchten wir mit unserem Vielfachgerät die Frühkartoffeln (s.u.) zu häufeln. Durch die starken Niederschläge und den Orkan, der das Vlies auf die Erde geschlagen hat, war der Boden so stark verdichtet, dass das Ergebnis sehr zu wünschen übrig ließ. Am 17.04. bearbeiteten wir deshalb die Furchen mit der Hacke, um die Erde zu lockern. Diesen Arbeitsgang machte Lotte alleine, was uns sehr freut, weil es eine Premiere ist.

 


Nellys Ausbildung geht weiter

In der Woche vom 13. bis zum 17. April fingen wir an, mit Nelly auf dem Acker zu arbeiten, um sie langsam an das Zuggewicht zu gewöhnen. Wir zogen erst ein Eggenfeld über den Acker, später dann zwei. Am Freitag fühlten wir uns so sicher, dass wir die Sicherheitslonge nicht mehr einsetzten und mit Lotte und Nelly von hinten gelenkt eggen konnten. Wir sind sehr zufrieden, wie Nelly sich entwickelt hat!

 


Walzen

Für den Fall, dass die Erde nicht fein genug ist, kommt unsere neue Güttler-Walze zum Einsatz. Sie hinterlässt ein abgesetzten, feinkrümeligen Boden, der die folgenden Arbeitsgänge sehr erleichtert. Geysir konnte die Walze ohne Probleme im Schlafmodus über den Acker ziehen.

 


Bodenbearbeitung zur Vorbereitung des Pflanzens

Weil wir festgestellt haben, dass die Bodenbearbeitung vom 08.04. zu flach war, setzten wir am 10.04. die Scheibenegge mit mehr Gewicht ein. Das Ergebnis war ganz klar besser, allerdings kamen Geysir und Lotte an die Grenzen ihrer Zugkraft. Nach der Scheibenegge zogen die Pferde den Boden noch mit einer Egge gerade.

 


Bodenbearbeitung zur Vorbereitung des Pflanzens und Erdbeeren hacken

Am 07. April brachten wir Geysir, Lotte und Nelly auf das Schlopfeld, unsere größte Gemüseanbaufläche. Hier haben sie einen Unterstand und das Arbeiten wird deutlich erleichtert, weil wir nicht vor der eigentlichen Arbeit noch 2 Kilometer zum Acker laufen müssen.
Am Tag danach bereiteten wir mit unserer neuen Scheibenegge Beete zum Kohl pflanzen vor. Außerdem hackten wir mit Geysir die Erdbeeren. Das erleichterte das anschließende Hacken von Hand sehr deutlich.

 


Nellys Ausbildung

Zwischendurch arbeiten wir immer weiter daran, Nelly in allen Bereichen auszubilden. Wir lassen sie verschiedene Gegenstände ziehen, die verschiedene Geräusche machen, unterschiedlich schwer sind und so weiter und so weiter. Auch das Laufen auf dem Acker will gelernt sein. Auf dem Foto zieht Nelly einen recht schweren Eichenbalken mit extra Gewicht ;-)


Weitere Bilder folgen


Frühkartoffeln

Am 25.03. dann machten wir mit unserem Vielfachgerät und angebauten Lochsternen die Pflanzlöcher für die Kartoffeln, legten diese von Hand hinein und häufelten anschließend flache Dämme über die Löcher. Das geschah wieder mit dem wandlungsfähigen Vielfachgerät mit seinen Häufelkörpern.


Fotos von Bernhard Wetzel — Besten Dank!

 


Frühkartoffeln

Am 24.03. bereiteten wir mit Geysir und Lotte den Boden für die Frühkartoffeln vor. Wir streuten Dünger und arbeiteten ihn mit einer Egge ein.